club

menu

Die Familie

Die Anselmi-Familie kultiviert das Gebiet "Falezze" seit drei Generationen. Der Name stammt von den Menschen, die dieses Land vor langer Zeit bearbeiteten und im angrenzenden antiken Haus "Valdonega" residierten. Der Name "Valdonega" bedeutet "Tal des Feudalherrn". Offenbar gehörte im Mittelalter dieser Rohbau einem Knappen der Stadtherrschaft „Della Scala“. Dank der strategischen Position des Gebäudes war es möglich, das gesamte Tal von Mezzane zu kontrollieren.

Verborgen in einem einzigartigen Kontext finden wir andere historische Zeugen. Östlich von Falezze liegt die "Via Cara". Die Straße hat ihren Namen von "via Vaccara" (via Vaccara = Straße der Kühe). Von den Römern genutzt, um schnell das Etschtal zu erreichen, wurde diese Route im Mittelalter von wandernden Weidehirten genutzt, um von den Weiden der Lessini-Berge zur Poebene zu gelangen. Während der österreichisch-ungarischen Monarchie wandelte sich der Weg in eine wichtige Verbindungsstraße nach Wien.

Im Süden von Falezze liegt Squarzego, eines der ältesten landwirtschaftlichen Gebäude in der Provinz Verona. Es wurde über Jahrhunderte von einer weiblichen Ordensgemeinschaft genutzt. Mai 1266 verfasste die Äbtissin zusammen mit ihren Nonnen und einigen Konvertiten „le Regoli Campestri di Squarzego“ („die ländlichen Regeln von Squarzego“), die zur Zeit das älteste bekannte Zeugnis eines „Agrarvertrags“ darstellen. In diesem Land wurde der Weinberg bewirtschaftet, wie die historischen Dokumente (Campestri-Regeln) und das Vorhandensein eines alten Weinbergs belegen.

Lucas Frau

Sofia Kherkeladze

Sofia, Lucas Ehefrau, kümmert sich persönlich um die Flaschenetiketten. In ihrer Laufbahn hat sie sich nach einem Abschluss in Mode-Design an der „Akademie der schönen Künste“ in Brera nicht nur als „Label-Designerin“ betätigt, sondern auch als Künstlerin und Malerin. Sie ist die Tochter des berühmten Künstlers Dr. Niko Kerkeladze, der erste georgische Künstler der auf der internationalen Kunstausstellung „Carrousel du Louvre“ ausstellte. Sophia erforscht in ihren Arbeiten die „Metamorphose der modernen Frau“ durch das Studium weicher Linien, die einen zeitgenössischen Traum erzählen.

www.sofiart.info