RIPASSO DELLA VALPOLICELLA 2011 FALEZZE

 

EIGENSCHAFTEN

Bezeichnung: Ripasso della Valpolicella Falezze DOC.

Anbaugebiet: Gemeinde Mezzane di Sotto – Ortschaft Falezze

Rebsorten: Corvinone 30%, Corvina 40%, Rondinella 15% und Oseleta 5%

Alter der Weinstöcke: 20 – 40 Jahre

Bodenbeschaffenheit: Lehmartig, skelettreich mit weißem Kalkstein.

Höhe der Weinberge: 250 m ü.d.M.

Erziehungsform: Pergola Veronese.

Weinlese: per Hand in Plateaux, doppelte Selektion

Gärung: Es finden zwei Gärungen statt. Die erste Gärung erfolgt kurz nach der ersten Kelterung bei kurz getrockneten Trauben (15 Tage lang bei kontrollierter Temperatur). Ungefähr ein Monat darauf folgt die zweite Gärung. Wenn die Vinifizierung vom Amarone abgeschlossen ist, kann man mit dem Ripasso-Verfahren anfangen. Dabei wird der Wein aus der erster Vinifizierung auf den Trester vom Amarone, der noch reich an Zucker und Aromen ist, nachgegoren. Dadurch gewinnt der Wein an Struktur und Komplexität. Die malolaktische Gärung folgt im Holzfässern.

Verfeinerung: 1,5 Jahre in neuen oder zum zweiten Mal benutzten 500 Liter-Tonneaux aus französischem Eichenholz.

Ertrag: Man braucht 2 kg Trauben, um eine Flasche herzustellen (0,75 L)

 

ORGANOLEPTISCHE PRÜFUNG

Farbe: Rubinrot mit Granateflexen.

Bukett: angenehmer Duft mit Pflaumen-, Kirschen-, Gewürz- und Mineraliennoten.

Geschmack: Voll und zart im Mund mit Anklängen an roten Beeren und Lakritze und einem schmackhaften und leicht würzigem Nachgeschmack. Die Serviertemperatur sollte 19 °C sein.

Gastronomische Empfehlungen: Er passt gut zu Vorspeisen italienischer Art und gelagertem Käse. Besonders geeignet für Fleischgerichte (z.B. Nudelgerichte mit Fleischragout, Braten, gegrilltes Fleisch und Wild).

Alkoholgehalt: 14 % vol

Säuregehalt: 5,01 g / l

Gesamter Trockenextrakt: 34,1 g / l

Alterungspotential: eignet sich auch für eine mittellange Alterung.